Das Medizintechnik-Zentrum Tuttlingen ist Fahrrad-Stadt

Foto: Stadt Tuttlingen/Jens Burkert

Auch in der Kreisstadt Tuttlingen begeht man das 200jährige Jubiläum der Erfindung des Fahrrads. Doch damit nicht genug. Tuttlingen feiert 2017 auch sich selbst, schließlich fing die Erfolgsgeschichte des Medizin-Technik-Zentrums Tuttlingen 1867 an, als Gottfried Jetter eine kleine Werkstatt für chirurgische Instrumente eröffnete. Aber nicht nur deshalb ist Tuttlingen wie gemacht als Ausgangs- und Zielort für Rundtouren mit dem Fahrrad.

E-Bike an der Donau in Tuttlingen

Radtouren von Tuttlingen ins Donaubikeland

Egal, ob man vor der eigenen Haustüre losfährt oder mit dem Naturpark-Express anreist, ob mit dem Touren- oder Rennrad, einem Pedelec oder E-Bike: in Tuttlingen starten einfache und schwierige, kürzere oder längere Radlerrunden. Das Stadtgebiet selbst eignet sich für eine Tour durch den Donaupark oder auch auf den Honberg, wo man von der mittelalterlichen Ruine der einstigen Festung eine herrliche Aussicht auf die Stadt genießen kann. Oder man verlässt das Stadtgebiet für eine Rundtour. Insbesondere die Themenstrecken im Donaubikeland empfehlen sich für Tagesausflüge, auf denen man Stadt und Region erkunden kann. Wer nach einer erlebnisreichen Radtour Zeit übrig hat, kann in der Fair-Trade-Stadt auch noch ein wenig Shoppen oder die Stadt erkunden. Um die Jubiläen zu erweitern, könnte man einen Besuch der Stadtkirche mit 500 Jahre Reformation verbinden. Vier Donaubikeland-Routen mit klangvollen Namen beginnen und enden hier:

Königsetappe

Wegzeichen mit Krone Sie trägt ihren Namen völlig zurecht. Sie ist lang, enthält viele Steigungen und führt durch das gesamte Donaubikeland. Auf 100 km Stadt und Land gibt es im Auf und Ab der Straßen kulturelle und landschaftliche Highlights mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten. King Size für trainierte Radler!

Zeitreise

Wegzeichen mit Tempel Wer es etwas gemächlicher angehen und dabei die Museen in Tuttlingen und im Donautal erkunden will, kann sich auf die Zeitreise begeben. 45 km ohne allzu große Steigungen bieten nicht nur entspannte Bewegung, sondern auf einer Tagestour auch ausreichend Gelgenheit für Besichtigungen.

Spritztour

Wegzeichen mit Wellen Die wunderschöne Route führt durch die drei Tuttlinger Täler von Donau, Elta und Krähenbach. Bei nur einem Anstieg auf 29 km durch einmalige Landschaften zwischen Baar und Alb ist die Spritztour wie gemacht für Familienausflüge oder als Ausgleichsrunde nach einem Arbeitstag.

Durststrecke

Wegzeichen mit Bierkrug Hier lockt Vollversorgung für alle, die das Wort „Radler“ in seiner Mehrdeutigkeit lieben. Mit 29 km ist sie mit wenigen Steigungen eine gute Ausflugsstrecke für Gruppen mit Grillambitionen oder Einkehrfreudige. Landschaftlich abwechslungreich führt sie durch Ortschaften, einmalige Naturschutzgebiete auf den Höhenzügen der Alb oder über die Felder der Talsohle. Vier Brauereien, diverse Grillplätze, zahllose Gastronomien und einige E-Bike-Ladestationen in Tuttlingen und Umgebung lassen Gedanken an Engpässe jeglicher Art nicht einmal aufkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.