Rainer Honer in der Hirsch-Brauerei Die Hirsch-Brauerei feiert 60 Jahre Rainer Honer

In der 2020er Jahresedition steht es noch quasi noch im Kleingedruckten, eine Mitteilung der Hirsch-Brauerei macht es jetzt größer kund: Geschäftsführer Rainer Honer steht seit 60 Jahren an der Spitze der Wurmlinger Brauerei. Ein Grund, Danke zu sagen.

Bereits mit 23 Jahren übernahm Rainer Honer die Leitung der Hirsch-Brauerei in Wurmlingen. Seine Ausbildung aus Brauerlehre, Praktika und Studium hatte er drei Tage zuvor abgeschlossen. Was 1961 aus Not geschah, stellte sich schnell als der richtige Zeitpunkt heraus. Auch wenn die Übernahme der Geschäftsleitung zunächst den familiären Verhältnissen geschuldet war, so ging sie doch Hand in Hand mit dem neuerlichen Einsetzen des Brauereisterbens Ende der 1960er/Anfang der 1970er Jahre. Es begann nicht nur ein Rückgang des Alkoholkonsums insbesondere während der Arbeitszeit, sondern auch der Feldzug der Großbrauereien, dem unzählige lokale und regionale Brauereien zum Opfer fielen.

Mit Rainer Honer das Brauereisterben durchgestanden

Der Kreis Tuttlingen ist für den Berufsstart von Rainer Honer ein beredtes Beispiel. Alleine in der Stadt Tuttlingen gab es Ende des 19. Jahrhunderts 42 Brauereien, bis zur Jahrtausendwende überlebten im gesamten Landkreis nur die Hirsch-Brauerei in Wurmlingen und die Lamm-Brauerei in Weilheim. Heute sieht es wieder etwas anders aus, als sich mit dem Einsetzen der Craft Beer-Welle neue, kleine Brauereien auf den Weg machen, einen Beitrag zur Bierkultur zu leisten.

Apropos Bierkultur. Mit Hirsch-Bier kann man nicht nur die Sau rauslassen, sondern sogar reinlassen. Auch wenn die wilde Feierei nicht unbedingt Rainer Honers Sache ist, so ist das Einbrauen der Hopfensau längst eine etablierte Tradition, die unter der Ägide von Rainer Honer zu Beginn der Fasnet gepflegt wird. Hierfür wird jährlich bereits am 5. Januar eine Zunft nach Wurmlingen eingeladen, um dieses Ritual zu begehen.

Edition2020 201203
Die diesjährige Jahresedition der Hirsch-Brauerei ist dem Jubiläum Rainer Honers gewidmet.

Qualität ist Trumpf

Die Hirsch-Brauerei ist zwar vornehmlich in der Region aktiv, hat sich aber in den letzten jahrzehnten zu einer weltweit bekannten Brauerei entwickelt, die jährlich mit prominenten Preisen bedacht wird. Ein Zufall ist das freilich nicht, denn Rainer Honer wurde nicht nur als Bierwesen in der Brauerei und Wirtschaft seiner Eltern geboren, sondern genoss auch eine sehr gute Ausbildung. Selbges gilt für die Mitarbeiter, deren Knowhow und Engagement er an das Unternehmen bindet. Und zur Qualität der Produkte gehört freilich auch der Riecher für die Entwicklungen, die den Markt maßgeblich beeinflussen.

Engagement in der Region

Rainer Honer hat die Hirsch-Brauerei zu einem erfolgreichen und fest in der Region verwurzelten Mittelständler entwickelt. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und zeigt Präsenz und Engagement in weiten Bereichen der Region, vornehmlich in den Gastronomien, in den Vereinen und auf Festen. Die bekanntesten dürften der Hirsch-Erlebniswald in Mahlstetten, der Honberg-Sommer in Tuttlingen oder das Kloster in Beuron sein. Auch das Junge Donau Magazin wurde von der Hirsch-Brauerei treu unterstützt. Vielen Dank dafür und weiterhin alles Gute, lieber Rainer Honer.

Weiter Infos auf der Website der Hirsch-Brauerei.

Aufrufe: 19