Donaubergland ist Best of Wandern

Einen weiteren Schritt in die Vernetzung europäischer Wanderregionen und ihrer Freunde hat Donaubergland unternommen. Best of Wandern, der Marketingverbund von Wanderregionen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und Luxemburg verzahnt dabei seine Aktivitäten mit namhaften Herstellern von Wanderausrüstung und Reiseveranstaltern.

Test it!

Im Donaubergland konnte deshalb im Talhof in Beuron-Langenbrunn ein Best-of-Wandern-Testcenter eingerichtet werden. Hier können interessierte Wanderer Ausrüstung kostenlos ausleihen und ausprobieren. An der Kooperation beteiligt sind darüber hinaus das Hotel Traube Revital in Wurmlingen, das Hotel Hofgut Hohenkarpfen, das Légère Hotel Tuttlingen, das Hotel-Gasthof Rössle in Frohnstetten, das Hotel Gästehaus Theresia in Mühlheim, das Hotel Restaurant Sonne in Fridingen, das Hotel Berghaus Knopfmacher, das Gasthaus Jägerhaus, der Landgasthof Bären in Trossingen-Schura und das Landhotel Brigel-Hof in Meßkirch-Langenhart. Diese haben eigene Wanderarrangements mit Übernachtungen für die Gäste geschnürt.

HErbstlicher Blick ins Durchbruchstal der Donau

Wanderparadies Donauberglandweg

Wer lieber auf mehrtägige Etappenwanderungen geht, wird im Donaubergland ebenfalls hervorragend bedient. Der Donauberglandweg vom Gosheimer Lemberg bis nach Beuron war der erste Qualitätsweg auf der Schwäbischen Alb überhaupt und markierte den Anspruch dieser Landschaft, eine der schönsten Wanderregionen Deutschlands und Europas zu sein. Der Weg führt aus der „Region der zehn Tausender“, wie das Dach der Schwäbischen Alb auch genannt wird bis in den schwäbischen Grand Canyon des Durchbruchstals der jungen Donau.

panorama-spaichingen-dsc_0003

Vom höchsten Berg der Alb über die südwestliche Traufkante führt auf 60 km Länge von atemberaubenden Weitsichten bis in den Schwarzwald durch typische Albhochflächen zunächst ins Lippach-, dann ins Donautal. Unterwegs stößt man auf Wallfahrtskirchen und Kreuzwege, Höhlen und Brunnen, Schutzgebiete und Biotope, Schlösser und Ruinen und wiederum fantastische Aussichten in die Felsenlandschaft des Donaudurchbruchs. Üblicherweise werden vier Tage für diese Tour angesetzt, aber auch abweichende Planungen sind möglich. Und wer einen längeren Wanderurlaub machen möchte, kann ab Beuron auf dem Donau-Zollernalb-Weg weiterwandern. Hier kommt man übrigens automatisch am Best of Wandern-Testcenter im Talhof vorbei.

Schuhprobe