DonaufelsenLäufe Sigmaringen - Wirbergrunde DonauFelsenLäufe: Wandern in wilden Tälern und auf weiten Höhen

Städte im ländlichen Raum bieten oft einen großartigen Vorzug: einmalige Landschaften gehören unmittelbar zum Einzugsgebiet. In der Kreisstadt Sigmaringen gilt dies in besonderer Weise, schließlich gehören Teile des Donau-, Lauchert- und Schmeientals zur Stadt. Dort hat man mit den Premiumwanderwegen DonauFelsenLäufe ein fantastisches Angebot geschaffen.

Wanderer im Donautal

Ein gewichtiger Vorteil dieser Situation besteht in den direkten Busverbindungen im Stadtverkehr. Sigmaringen ist auch ein überregionaler Verkehrsknotenpunkt der Bahn, so dass Wanderer aus Freiburg, Stuttgart oder Ulm direkten Zuganschluss haben.

Donaufelsenlaeufe-400px_Kreisstadt_Sigmaringen Den Alltag an den Nagel hängen

Die Flusstäler der Donau, Lauchert und Schmeie haben die Bezeichnung malerisch wirklich verdient: blühende Wiesen, richtig tiefe Wälder und immer wieder herrliche Aussichtspunkte. An den schönsten Plätzen entlang der Wege haben die Sigmaringer und ihre Partner nagelneue Bänke, Waldliegen und Vesperinseln für Gäste und Einheimische aufgestellt. Dort lässt sich pausieren, ausruhen oder eben der Rucksackinhalt auf der Waldtafel ausbreiten. Sich gut versorgt auf den Weg zu machen, gibt dem Wandern ein ursprüngliches Flair und macht frei für spontane Vesper. Es ist auch sehr lecker, sich größtenteils selbst aus dem Rucksack zu versorgen. Die regionalen Produkte an der Jungen Donau sind bekannt für ihre Qualität und ihren guten Geschmack.

Spektakulär hat sich die Königin der Flüsse ihren Weg durch die Felsen der Schwäbischen Alb gegraben, die nun mächtig aus den Uferwäldern ragen. Durch diese Landschaft schlängeln sich die Sigmaringer Premiumwege: an den Flüssen entlang durch grüne Täler, hinauf zu überwältigenden Aussichtspunkten auf der Höhe.

DonauFelsenLaeufe-WITBERGRUNDE,-1000px-Bild-Stadt-Sigmaringen

Geschichten erleben – Geschichten erzählen

Eine zusätzliches Versprechen kann man den Wanderern auch machen: sie haben hinterher etwas zu erzählen. Da sind nicht nur die Mythen oder Sagen, die das Tal mit seinen Klöstern, Schlössern und Burgen selbst erzählt. Die schon da waren, erzählen auch ihre eigenen Geschichten. Von Augenschmäusen zum Dessert ist da beispielsweise die Rede, vom Wohnort des Ministerpräsidenten singt einer: „Laiz is Laiz“ oder von Nucki und der Antoniusbuche wird berichtet. Die Sinnlichkeit von Silberblatt und Kässpätzle wird hervorgehoben und vom Schmeie-Glück beim Schluchtenblick erzählt. Aber am überzeugensten sind vielleicht sogar die spontanen Äußerungen der Menschen vor Ort: „Verflixt nochmal, ist das schön hier!“

DonauFelsenLaeufe-Amalienfelsen-Bild-Stadt-SIG © alle Fotos: Stadt Sigmaringen

Die DonauFelsenLäufe locken

Witbergrunde“, „Kloster-Felsenweg“, „Donaufelsengarten“, „Bettelküchenfährte“ und „Wilde Täler – Fürstliche Höhen“ heißen die vom deutschen Wanderinstitut zertifizierten Rundwege in und um Sigmaringen. Von der kleinen Tour bis zum Ganztagesausflug mit Einkehr ist für jedes Wanderinteresse ein geeigneter Weg dabei. Allen gemeinsam ist das eindrucksvolle Erlebnis in wildwüchsiger Natur und mäandernden Tälern, wo sich zwischen Höhen und Tiefen die landschaftlichen, geschichtlichen, kulturellen und botanischen Schönheiten dieser einmaligen Region erkunden lassen.

Witbergrunde Laucherttal
Das Laucherttal mit seinem mäandernden Flussverlauf gehört zu den schönsten Nebentälern der Donau und kann auf der Witbergrunde bewundert werden.

Donaufelsengarten Donautal
Die Höhen des Talkammes der Donau geben immer wieder abwechselnde Blicke frei in die ursprüngliche Landschaft des Donautals.

Donaufelsengarten Sonnenblumen
Artenvielfalt bei Tieren und Pflanzen gehört zu den Beesonderheiten des Naturparks Obere Donau.

Doch auch die Sigmaringer Innenstadt mit ihrem berühmten Hohenzollern-Schloss ist mindestens einen Besuch wert. Das Donauufer hat sich dank der Gartenschau zu einem schmucken Naherholungs-Areal mit großem Kinderspielplatz herausgeputzt und lädt zu zahlreichen Aktivmöglichkeiten ein. Und die Restaurants, Cafés und Läden freuen sich auch auf Gäste.

Spielplatz an der Donau in Sigmaringen

Kulinarisch wandern auf den DonauFelsenLäufen in Sigmaringen

In Sigmaringen ist genau richtig, wer Natur und Kulinarik mit dem Wohnmobil sucht. Spektakulär hat die Donau ihren Weg durch die Felsen der Schwäbischen Alb gegraben, die mächtig aus den Uferwäldern ragen. Ähnlich ursprünglich sind das Schmeien- und das Laucherttal. Durch diese Landschaft schlängeln sich die DonauFelsenLäufe, die fünf Premiumwanderwege Sigmaringens. Überragt wird die Stadt vom Hohenzollern-Schloss – vom Stellplatz hinter der Stadthalle eine fürstliche Kulisse! Und in der Stadt selbst kann man auf Wochenmärkten, in Gasthäusern und Cafés die Köstlichkeiten Sigmaringens entdecken.

DonauFelsenLäufe Premiumweg Sigmaringen

“Was für ein Canyon!”

Über Pfade hinauf zu überwältigenden Aussichtspunkten hoch oben auf den Felsen führen die DonauFelsenLäufe entlang der Flüsse durch sattgrüne Täler und dichte Wälder. Innehalten und Ruhe genießen heißt hier das einmalige Angebot für erholungssuchende Seelen. Kulinarische Spezialitäten kombiniert mit einer atemberaubenden Landschaft bekommen Genusswanderer auf den Premiumwanderwegen „DonauFelsenLäufe“. Die Tourist-Info organisiert kulinarische Wanderungen, bei denen es neben viel frischer Luft, die feinstaub-geplagten Lungen wie Champagner vorkommen mag, unterwegs eine leckere Verpflegung gibt. Zu Beginn der Wandersaison und im Herbst, wenn die Täler im Herbstlaub einen regelrechten Farbrausch erleben, finden die kuinarischen Wanderungen statt. Gäste werden dann vom erfahrenen Wanderführer Sven Schulze begleitet, der kurzweilige Erläuterungen zu geologischen und botanischen Besonderheiten sowie zur Kultur gibt. Kleine saisonale Leckerbissen machen den Wandertag zum exklusiven Erlebnis. So wird die wunderbare Landschaft und Natur wahrhaft vom Kopf bis in die Fußspitzen mit allen Sinnen genossen und aufgesogen.

Wandergruppe DonauFelsenLäufe Sigmaringen

Die Hohenzollerntorte

Eine weitere kulinarische Besonderheit in Sigmaringen ist die Hohenzollerntorte. Erfunden wurde die Torte von Konditormeister Konrad Huthmacher im Jahr 1961 anlässlich des 70. Geburtstages von Friedrich Viktor Fürst von Hohenzollern. Heute wird die Torte immer noch nach der Original Rezeptur im Café Seelos zubereitet – Tradition, die man schmeckt. Weitere Informationen zu den DonauFelsenLäufen und die Termine der kulinarischen Wanderungen kann man auf der Internetseite der Stadt oder bei der Tourist-Info erfahren.

Hohenzollerntorte

Aufrufe: 6743

Ein Kommentar