Geschichte und Natur entdecken rund um Meßkirch

Wer gerne Geologie und Geschichte mit Wandern verbindet, sollte einmal die Wanderwege der Tourismusgemeinschaft Meßkirch – Sauldorf – Leibertingen in Augenschein nehmen. Die Wege wurden neu konzipiert und ausgeschildert. Von der Meßkircher Innenstadt aus kann man alle Ziele in ausgedehnten Tagestouren oder auch in kürzeren Rundwegen erwandern.

Meßkirch selbst ist bekannt für seine bewegte Geschichte und die Persönlichkeiten aus dem „Badischen Geniewinkel“, wie die Stadt und ihre Umgebung auch genannt wird. Zu den Berühmtheiten gehören unter anderem Froben Christoph von Zimmern, der Meister von Meßkirch, Abraham a Sancta Clara (re.), Conradin Kreutzer, Martin Heidegger, Conrad Gröber und Arnold Stadler.

Schloss Meßkirch

Meßkirch lädt ein zu einem Besuch des Renaissance-Schlosses. Im einstigen Stammschloss der Herren von Zimmern entstand die berühmte Zimmersche Chronik. Heute befinden sich hier das Martin-Heidegger-Museum, das Oldtimer-Museum im Marstall und die Kreisgalerie Sigmaringen. Die Stadtkirche St. Martin ist nicht nur wegen ihrer barocken Ausstattung einen Besuch wert. In der Fassade befindet sich bis heute eine Kanonenkugel aus der Schlacht bei Meßkirch, als der Landstrich zwischen Boll und Rohrdorf in die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen napoleonischen und österreichischen Truppen verwickelt wurde. Der Sieg der Franzosen verhalf „Moeskirch“ zu einem Eintrag auf dem Arc de Triomphe in Paris.

Votivbild Schlacht bei Messkirch

In der Pfarrkirche von Rohrdorf befindet sich die einzige bildliche Überlieferung zur Schlacht – eine Votivtafel aus Dankbarkeit für weitere Verschonung. In Rohrdorf befindet sich auch die Benzenburg, einstige Stammburg der Herren von Rohrdorf. Das weitläufige Areal liegt auf der Route zum Campus Galli, der die karolingische Geschichte in der Umsetzung des St. Galler Klosterplans aufgreift.

Handwagen

Auch Leibertingen hat historisch und geologisch Einiges zu bieten. Mit der Festung Wildenstein beheimatet sie die Fluchtburg der Zimmern, die sich hoch über dem Donautal majestätisch über mehrere Felsdornen erhebt und eine der wenigen vollständig erhaltenen Burganlagen im Durchbruchstal ist.

FEste Wildenstein

Auch der Teilort Kreenheinstetten hat mit Abraham a Sancta Klara einen großen Sohn. Eine für ihn errichtete Gedenkstätte (s.S. 13) befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Geburtshaus des Wirtssohns, das bis heute ein Landgasthof ist (s.S.26). Der einstige kaiserliche Hofprediger von Wien ist berühmt für seine geschliffene Predigten.

Abraham a Sancta Clara-Denkmal

A propos Rhetorik. Auch der Sauldorfer Teilort Rast nennt einen großen Schriftsteller seinen Sohn. Der Büchnerpreis-Träger Arnold Stadler (* 1954) lebt hier und mit ein bisschen Glück kann man ihn im Dorf treffen.

Arnold Stadler fotografiert

Sauldorfer Baggerseen

Sauldorf selbst bietet mit den Sauldorfer Baggerseen einen Wanderweg durchs Naturschutzgebiet. Ideal für Ruhesuchende. In Meßkirch gibt es oberhalb der Teilorte Igelswies und Menningen ein besonderes Fleckchen zu bewundern. Im Felsentäle warten schöne, moosbewachsene und von Farnen besiedelte Felsformationen mitten im Wald. Wie so vieles in der Ferienregion erzeugen sie eine einmalige Stimmung im Auge des Besuchers.

Felsentäle

Ein Kommentar