Passau TravelWorldOnline: Ein kulinarischer Bummel durch Passau

Wir fahren in die Drei-Flüsse-Stadt Passau und wollen die Kulinarik der S tadt an der österreichischen Grenze kennenlernen. Vom Römerplatz brechen wir auf zu unserem kulinarischen Stadtbummel. Am Donauufer legen die Flusskreuzfahrtschiffe an, die die Donau entlangfahren und Gäste aus aller Welt in die Stadt bringen. Gegenüber der Anlegestelle erhebt sich das Alte Rathaus der Stadt.

Kuöinarik in Passau

Auf dem Weg entdecken wir Restaurants, deren Speisekarten gleich auf eine international ausgerichtete Gastronomie hinweisen. Auf der Schiefertafel eines sardischen Restaurants werden Antipasti angepriesen. Kastaniencremesuppe mit Jakobsmuscheln oder Oktopus vom Lavasteingrill mit Zucchinicreme heißen die Offerten. Pasta-, Fisch- und Fleischgerichte komplettieren das Menü aus Sardinien.

Gut steirisch

Wenige Schritte weiter gibt’s als Vorspeise Roastbeef mit Austernpilzen und Remoulade oder Ziegenkäse mit Thymianhonig. Der Chefkoch dieses Restaurants liebt offenbar steirische Küche, denn neben einem Backhendl auf Rahmgurken und Blattsalaten in hausgemachter Salatsoße und Kürbiskernöl gibt’s ein Rinderlendensteak vom steirischen Rind mit Balsamicozwiebeln. Auch die Nachspeise ist österreichisch inspiriert: da gibt es Topfenknödel mit Zwetschgenröster. Sogar wer nur eine Kleinigkeit will, bekommt Österreichisches: etwa den Speckteller mit Weinviertler Speck und Kren oder das Geräucherte vom Innviertler Duroc Schwein mit Knoblauch und Chilibutter.

Tiroler Speck auf dem Markt in Passau

Echt niederboarisch

Niederbayrische Küche gepaart mit ein österreichischen Spezialitäten gibt’s im nächsten Wirtshaus: in der Rinderbrühe schwimmen Kaspressknödel. Es gibt auch niederbayrische Kartoffelsuppe. Vegetarier haben die Wahl zwischen bayerischen Schupfnudeln mit Spinat und Kirschtomaten und einem österreichisch inspirierten Salatteller mit hausgemachten Spinat- und Kaspressknödeln sowie einer Nudeltasche mit Nussbutter und Parmesan. Weiter unten auf der Speisekarte entdecken wir Topfennockerl „Kaiserin Sissi“.

Sissi lebt!

Überhaupt ist die frühere Kaiserin Österreichs, die ja bekanntlich aus Bayern stammte, in Passau sehr beliebt. Immer wieder sehen wir Erinnerungen an sie. Da ist das große Relief am Rathaus oder das Ausflugsboot an der Donau, das ihren Namen trägt. Auch in der Passauer Kulinarik erweist man der schönen Kaiserin die Reverenz: In einer Konditorei am Domplatz gibt es den Sissi-Prosecco-Rosentrüffel. Und auf Gedenkgläsern, die wir in Souvenirläden sehen, ist das österreichische Kaiserpaar erst recht verewigt.

Genießerstadt Passau

Am Innufer stoßen wir schließlich auf echte bayerische Küche. Unser Mittagessen besteht aus einer Pfannkuchensuppe, Schweinsbraten mit Semmelknödel und einem Apfelkücherl mit Vanilleeis. Auf dem Rückweg passieren wir eine weitere Konditorei, die der internationalen Kundschaft der Passauer Gastronomie die Ehre erweist, indem sie Cupcakes und Macarons serviert. Perfekt für eine Kaffeepause am Nachmittag. In Passau haben Genießer die Qual der Wahl zwischen den vielen Küchen.

Salat

Baxerischwer Krustlbraten

Apfelkücherl in Passau

Glashandwerk

Im Passauer Land und im Bayerischen Wald findet man überall Spuren der Glashandwerker, die dieser Region zur Blüte verhalfen. Sie fanden in den Wäldern der Umgebung perfekte Bedingungen für die Glasherstellung: dort gibt es viel Holz für die Schmelzöfen. Seit 1650 ist die Glasherstellung einer der wichtigsten Wirtschaftszweige im Umland von Passau. Einfaches Pressglas und gravierte Gläser verwendet man bis heute in den Bauernhöfen und Gasthäusern der Region. Die Glasmanufakturen stellten immer hochwertige Glaskunst her, die ihren Weg bis ins österreichische Kaiserhaus oder zu den Weltausstellungen von Wien oder Chicago fand.

Niederbayerisches Glashandwerk

Tipp: Stellplatz für Wohnmobile

Wer Passau als kulinarisches Ziel erobern will, geht am besten auf den Stellplatz an der Ilzbrücke. Neben einer V/E-Station gibt es hier ein Sanitärgebäude und einen Grünbereich mit Spielplatz, der für einen angenehmen Aufenthalt in nur 10 Fußminuten zum Zentrum sorgt.

Knaus-Wohnmobil in Passau auf Stellplatz

Die Autoren: Monika und Petar Fuchs

Monika und Petar Fuchs: ihr Blog TravelWorldOnline Traveller gehört zu den „Urgesteinen“ der Reise-Journalisten, die vorwiegend online ihre Leserschaft suchen. Slow Travel und Genussreisen sind ihre Domänen, die sie bereits um den ganzen Globus geführt haben. Für das Junge Donau Magazin stellen sie ihre Heimat Niederbayern vor, die sie ebenso gerne bereisen.