Die Spielleut G'Hörsturz Spielend durchs Leben

Die Spielleut G’Hörsturz, Foto: Gerhard Strohm

Die Spielleut G‘hörsturz aus Spaichingen begeistern das Publikum mit derben und humorvollen Liedern aus vergangenen Zeiten

„Leute, holt die Wäsche rein, die Komödianten kommen“, hieß es früher, wenn sich wanderndes Theatervolk und Musikanten den Stadt- und Dorfgrenzen näherten. Die Spielleut G‘hörsturz können heute mit weitaus mehr Offenheit rechnen, wenn sie als Vaganten durch die Lande tingeln. Doch damals wie heute nehmen die Musiker gerne die Münzen, die mehr oder weniger spärlich im Hut landen, der dem Publikum unter die Nase gehalten wird, um einen materiellen Beweis für sein Wohlwollen zu erheischen. Der Unterschied zu früher: keiner der Spielleute muss seinen Lebensunterhalt davon bestreiten.

CD-Cover „Jahresringe“ heißt die neue und erste CD der Spielleut G‘hörsturz. Das deutet bereits etwas an von der musikalischen Reife, die sich die elf Mitglieder mit ihren Instrumenten, Stimmen und Tänzen in den letzten zwölf Jahren angeeignet haben. Bei genauerem Hinhören entpuppt sich die Gruppe auch als durchaus mitten im Leben stehend. Die meist neuzeitlichen Lieder mit ihren frechen Texten sind zuweilen recht direkt und wen wundert‘s? Es geht um Liebe, Tod, Politik und andere Schwächen des menschlichen Lebens. An Theatralik fehlt es auch nicht und die besungenen Unzulänglichkeiten lösen sich im Unterschied zur Politik zum Glück meistens in einem Lachen auf.

Die Menschen zu amüsieren ist das einfache, aber klare Ziel der elf Musiker. Die Liste der von ihnen bearbeiteten Instrumente ist vielseitig und ungewöhnlich. Sind Flöte, Dudelsack oder Gitarre üblicherweise bekannt, gehören Chalumeau, Gaita, Rauschpfeife, Schalmei, Cister, Drehleier, Bouzouki oder Xaphoon für die Meisten zu den exotischen Instrumenten. Bei den Auftritten der Spielleut G‘hörsturz kann man sie allesamt kennenlernen.

Mit ihrem Karren bereisen sie ganz Baden-Württemberg. Meist sind sie auf Mittelaltermärkten anzutreffen. Fest eingeplant ist auch immer die traditionelle Kirbe im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck und während des Naturpark-Erlebnistages im Oberen Donautal gastieren sie auf dem Falkenstein. Sie begleiten aber auch private Geburtstage oder Hochzeiten oder amüsieren die Gäste bei geschäftlichen Events. Nicht unterschätzen sollte man das Lagerleben, das insbesondere bei den mehrtägigen Aufenthalten gepflegt wird und dem Publikum Gelegenheit gibt, mit den Spielleut G‘hörsturz ins Gespräch zu kommen.

Mehr Infos mit vielen Bildern, Auftrittsterminen und Bestellmöglichkeit für die CD “Jahresringe” unter: spielleut-ghoersturz.de