Knaus Boxstar Road 2 be Wohnmobilreisen an der Donau: Spontan. Sicher. Frei

Seit Jahren hält der Trend ungebrochen an. Immer mehr Menschen begeistern sich fürs mobile Reisen, um unterwegs im 1001 Sterne-Hotel das eigene Bett dabei zu haben und sich außerhalb der sonstigen Behausung mit gewohnten und geliebten Gegenständen zu umgeben. Wohnmobile sind auch für einen naturnahen und kulinarisch-kulturellen Trip entlang der Donau ideale Gefährte, um ein besonderes Stück Deutschland und Europa kennen zu lernen.

Freiheit unterwegs

Zuwachsraten bei den Herstellern von jährlich bis zu 25% sprechen eine Sprache, von der andere Branchen nur träumen können. Für Reisende sind die wirtschaftlichen Faktoren aber nicht entscheidend. Eine Reise im Wohnmobil lockt mit vielen überzeugenden Versprechen. Es ist nicht nur der heimeliche Komfort, den die immer moderner ausgestattenen und für jedes Bedürfnis zugeschnittenen Fahrzeuge bieten. Reiseziele können fern pauschaler Buchungen nach Lust und Laune spontan angesteuert werden. Für viele hat es einen befreienden Charakter, fern der Immobilien zu erleben, mit wie wenig man gut leben kann. Die Branche profitiert auch von der gefühlt schlechten Sicherheitslage im weltpolitischen Geschehen. Für ihr Sicherheitsbedürfnis lassen sich viele Reisende für europäische Ziele gewinnen. Oder man fährt sogar einfach los, lässt sich treiben von Eindrücken am Straßenrand. Maximale Freiheit für alle Interessenlagen bietet auch die Donau mit der ganzen Vielfalt ihrer Möglichkeiten.

Wohnmobil an der Donau bei Fridingen Der Hymer Ayers Rock passt in die ursprüngliche Atmosphäre des schwäbischen Durchbruchstals der Donau

Knaus Boxstar Road 2 be Beim Freistehen ist man im Knaus Boxstar Road 2 be mit allem versorgt.

Kompaktwunder Kastenwagen: Garanten für Flexibilität

Auch wenn es unter den Reisemobilen alle denkbaren und undenkbaren Ausbauten in Preisklassen von 30.000.- € bis 2,5 Mio. € gibt, so ist doch unumstritten, dass Kastenwägen die größtmögliche Flexibilität bieten. Zwischen 5,00 und 7,40 Metern Länge sind sie die Allrounder für Alltag, Transport, Business und die Urlaubsreise. Und sie sind die Garanten für die Erreichbarkeit der meisten Sehnsuchtsziele. Die Redaktion des Junge Donau Magazin war insgesamt vier Wochen mit zwei kompakten 5,40 m-Kastenwägen an der Donau unterwegs, dem Knaus Boxstar Road 2 be und dem HymerCar Ayers Rock. Sie waren durch ihre Kompaktheit ideale Begleiter im Wechsel von Stadt und Land und der Vielfalt der Übernachtungsoptionen.

Für viele sind Kastenwagen ideale Basisgefährte, denn sie sind autonom nutzbar und können Basis für Erweiterungen sein. Dazu gehören nicht nur Wohnwägen sondern auch Zeltanhänger, (Vor-)Zelte oder immanente Aubauten wir ein Klappdach, um zusätzliche Schlafplätze zu schaffen. Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass sich die Markenmacher intensiv Gedanken über die Bezeichnung dieses Wohnmobiltyps machen. Sie sind laufend auf der Suche nach griffigen Namen für den geläufigen „Kastenwagen“, dem zumindest für Nichtkenner immer das Blechbüchse mit Wohnklo-Image anhaftet. ­Selbstverständlich will man so auch Anfänger für die Kompaktklasse gewinnen. Hymer zum Beispiel führt schon länger eine eigene Marke mit dem Namen Hymercar, die Hymertöchter Sunlight und Carado nennen die Kastenwagen Campervans. Und in Anlehnung an den SUV spricht Knaus seit kurzem vom CUV (Caravaning Utility Vehicle), um sie mit einem Augenzwinkern vom Lieferwagen abzugrenzen.

Kind schaut ausLuke im Wohnmobil Kinder fühlen sich in der heimelichen Atmosphäre in den kompakten Kastenwägen besonders wohl.

Paar stößt an Der Knaus Boxstar Road 2 be ist ideal für Paare, die spontan und aktiv an der Donau genießen wollen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie “Eine kulinarische Reise an der Donau mit dem Wohnmobil

Dank gilt den Reisemobilherstellern Knaus (Jandelsbrunn) und Hymer (Bad Waldsee), die durch die mietfreie Bereitstellung von Pressefahrzeugen unsere Recherchen und Berichterstattung unterstützt haben.